Freitag, 30. 08. 2019
Unterricht ist kaum möglich. Die Aufregung ist groß. Alles muss vorbereitet werden.
Schüler, Lehrer und Mitarbeiter erledigen heut die letzten Handgriffe, damit das Schulhaus ab Sonntag für eine Festwoche geschmückt ist. Die gemeinsame Aufgabe sorgt trotz vieler Arbeit für gute Laune im Schulhaus.

Sonntag, 01. 09. 2019
Die Schule ist geschmückt. Hunderte Friedenstauben schweben. Unzählige Kuchen sind gebacken.
Der Kaffee steht bereit. Jetzt kann es losgehen!
Wir treffen uns 14 Uhr in der Kirche in Königswartha und feiern einen Festgottesdienst. Die Sitzreihen sind gut gefüllt, als der Gottesdienst beginnt. Der Posaunenchor sorgt für einen schwungvollen Beginn. Beim Einzug sind auch die Mitglieder des neu gebildeten Schulausschusses dabei, die erhalten im Gottesdienst den Segen für Ihre Arbeit die in den nächsten Wochen beginnt. Neben dem Schulgeburtstag feiert auch der Paulus-Chor Königswartha seinen 10. Geburtstag und gestaltet den Gottesdienst musikalisch aus. Ein Höhepunkt im Gottesdienst ist die Verleihung des Ehrenbechers der Gemeinde Königswartha an Norbert Binder für sein beeindruckendes musikalisches Engagement, welches der Bürgermeister in seiner Laudatio noch einmal schildert. Herzliche Gratulation dafür.
Nach dem Gottesdienst nutzen viele Gäste die Möglichkeit, in der festlich geschmückten Aula miteinander ins Gespräch zu kommen. Lehrer, Schüler, Mitarbeiter, Kirchenvorsteher, Gemeindeglieder, Eltern, Vertreter des Schulvereins und Ehemalige konnten bei Kuchen und Kaffee Erinnerungen aufleben lassen.

Montag, 02. 09. 2019
Die Schule wird gerockt.
Im Stundenplan gibt es eine kleine Umstellung. Das Mittagessen wird schon 11.15 Uhr serviert, denn danach verwandelt sich die Aula in einen Konzertsaal. Die Schülerbands konkurrieren um einen Auftritt beim Bandfestival am Freitagabend. Zu hören sind die Schülerbands der Klasse 6 „Powerkids“ , der Klasse 7 „Black Storm“, der Klasse 8 „Amazing Girls“ und der Klasse 9 „Replay“. Eine Jury bestehend aus Schüler und Lehrervertretern wählt die „Amazing Girls“ zum Sieger. Die Band der Herzen „Black Storm“ ergattert sich zusätzlichen einen Auftritt am Freitag. Danke für den Mut der Schülerinnen und Schüler vor solch großem Publikum durchzuhalten. Danke auch an Norbert Binder und die Techniker.

Dienstag, 03. 09. 2019
Der Dienstag steht im Zeichen des Lesens. Ab der zweiten Stunde wurde in allen Klassen vorgelesen. Zuerst lasen sich Schülerinnen und Schüler gegenseitig aus ihren Büchern vor, dann dürfen die jüngeren Klassen Hörspielen lauschen. Klasse 9 und 10 lauscht Sylke Hörhold. Sie ist Autorin von drei Oberlausitzkrimis. Aus ihrem Buch „Recht wie Wasser“ liest sie spannende Stellen in der Aula vor. Die Auswahl gelingt sogar so gut, dass alle Hörer am Ende fragend zurückbleiben. „Was hat die junge Lehrerin denn nun gesehen?“
Am Abend sind alle zum Vortrag von Frau Dr. Lubina Mahling eingeladen. Etwa 30 Gäste interessieren sich für die Tradition der christlichen Schulen in der Oberlausitz unter dem Titel „Von Klix über Uhyst nach Kleinwelka – Christliche Schule vor 300 Jahren“. Am Erstaunlichsten war für das Publikum sicher die Tatsache, mit welch großer Strahlkraft inspirierende, christliche Bildungskonzepte über Jahrzehnte Einfluss auf ihre unmittelbare Umgebung hatten. Wir hoffen, dass der Paulus-Schule dies auch gelingen kann.

Mittwoch, 04. 09. 2019
Das Sorbische Nationalensemble ist wieder da. Diesmal mit „Max und Moritz“. In der Turnhalle versammelte sich ein stark altersgemischtes Publikum. Wir freuen uns besonders über die fast schon traditionelle Teilnahme des Pflegeheims.
Und außerdem, wer kennt es nicht, das Büchlein mit den lustigen Zeichnungen und knackigen Versen von Wilhelm Busch? Sowohl die Instrumente als auch ein Sprecher unterstützen Buschs Originalzeichnungen, die auf einer großen Leinwand präsentiert werden. Ein kurzweiliges Vergnügen, dass seine witzige Wirkung nicht verfehlt.

Donnerstag, 05. 09. 2019
Schüler und Lehrer starten am Morgen mit drei Bussen Richtung Bautzen. Am Stausee ist der Hochseilgarten nur für Paulus-Schüler reserviert und wird schnell in Beschlag genommen. Dieser Tag ist zum Rumtollen gedacht. Wer nicht klettern mag, kann sich die Zeit an übergroßen Spielen vertreiben und das Bauen von Flößen erlernen. In der Gesamtrechnung waren zwei Flöße voll seetüchtig und konnten vollbesetzt eine Runde über den Stausee schippern.
Herzlichen Dank an den Evangelischen Schulverein und die Kirchgemeinde Königswartha, die mit ihren Finanzspritzen dafür gesorgt haben, dass der Eigenanteil der Schüler von 26 Euro auf 2 Euro geschrumpft ist. Dieser Tag wird uns lange in Erinnerung bleiben.
Am Abend folgen etwa 60 Ehemalige (Schüler und Lehrer) der Einladung der Paulus-Schule. Ganz ungezwungen versammeln wir uns bei schönem Spätsommerwetter hinter dem Schulgebäude. Einige Ehemalige haben sogar extra Urlaub genommen, um dabei sein zu können. Schnell entspinnen sich Gespräche und wir spüren, dass es eben doch etwas Besonderes ist, Teil der Paulus-Schule Gemeinschaft zu sein. Dank für all die positiven Rückmeldungen, das ermutigt für die weitere Bildungsarbeit.

Freitag, 06. 09. 2019
Der Unterricht endet schon nach der fünften Stunde. Dafür ist am Abend nochmal richtig was los. Das eigentlich im März stattfindende Bandfestival ist in die Festwoche verlegt. Die Bands „Amazing Girls“, „Black Storm“, „Town Talk“, „Chainless“ und „Immerhin“ versammeln musikbegeisterte Königswarthaer. Für das leibliche Wohl wird liebevoll von Klasse 10 gehegt.
Eine ereignisreiche Woche endet in entspannter Atmosphäre.
Wir fühlen uns für die nächsten 10 Jahre gestärkt und bitten für Gottes reichen Segen.

Ch. Henninger

Kein Kommentar vorhanden

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar
Name *
Email *
Website